Wichtigkeit der Bio-Lebensmittel

Bio-Lebensmittel sind Lebensmittel, die aus der ökologischen Landwirtschaft stammen. Sie werden aus ökologisch kontrolliertem Anbau gewonnen, dürfen nicht gentechnisch bearbeitet sein und werden ohne Einsatz von Pestiziden, Abwasserschlamm oder Kunstdünger angebaut. Tierische Bio-Produkte sind von denjenigen Tieren, die artgerecht und kaum mit Wachstumshormonen und Antibiotika behandelt wurden. Seit dem Jahr 2001 müssen landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel als Öko-Produkte gekennzeichnet werden, wozu das Bio-Siegel eingeführt wurde.

Pflanzenschutzmittel1600x480Bio-Lebensmittel schonen unsere Umwelt. Denn bei der Herstellung dieser Lebensmittel wird auf naturschonende Produktionsmethoden geachtet. So verzichtet die ökologische Landwirtschaft auf Mineraldünger, Pflanzenschutzmittel und Gentechnik. Bei der Verarbeitung der schonend angebauten und geernteten Rohstoffe wird darauf geachtet, dass keine Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen zum Einsatz kommen. Deshalb tun diese Lebensmittel dem menschlichen Körper besonders gut. Denn im Gegensatz zu konventionellen Lebensmitteln ist den Bio-Lebensmitteln mehr Nährstoffe und weniger Schadstoffe, etwa Pestizide nachgewiesen worden.

downloadAber nicht nur der Verbraucher profitiert von Bio-Lebensmitteln. Vor allem die Umwelt dankt uns den Verbrauch von Bio-Lebensmitteln. Denn hier werden Äcker nicht mit Pestiziden etc. belastet, sondern mit Tiermist gedüngt. Zudem setzt man auf die unterschiedliche Bepflanzung der Felder, wodurch dem Boden nicht, wie durch einseitige Bepflanzung, die natürlichen Nährstoffe ausgehen. Dadurch bleibt der Boden auf natürliche Weise fruchtbar. So wirkt sich die schonende Anbauweise der Rohstoffe auf die Produkte selbst aus.

TV-FERKEL TRETEN IM PINZGAU IHRE PENSION ANAber auch die Tiere, denen wir unser Fleisch verdanken, werden bei Bio-Bauern schlichtweg besser behandelt und ihr Fleisch geht bei der Produktion andere Wege. Bei Bio-Bauern kann man vom glücklichen Leben der Tiere überzeugt sein, denn dort werden sie nicht in engen Ställen gehalten, sondern ihnen wird Auslauf im Freien garantiert. Die Tiere werden nicht gemästet, sondern vor allem mit biologisch angebautem Futter wie Gras oder Heu gefüttert.

Zudem wird auf synthetische und chemische Futterzusätze verzichtet. Da jeder einsehen wird, dass diese Art der Tierhaltung und auch die zuvor dargestellte Pflanzenzucht mehr Aufwand für den Bauern bedeuten, sollten den Verbraucher die geringen Mehrkosten der Bio-Lebensmittel nicht abschrecken. Vielmehr sollten wir gerade deshalb zu den Produkten greifen, um unseren Körper und unsere Umwelt zu schonen und zu schützen.